Mit dem Titel „Landesbeste in den Alten Sprachen“ darf sich seit dem 11. Juni 2016 Angelina Nüske aus der Jahrgangsstufe 11 schmücken. Die 17-jährige Ratsgymnasiastin gehört zu einer Gruppe von zwölf Schülerinnen und Schülern, die am vergangenen Samstag im Kloster Loccum zu Siegern in den Alten Sprachen gekürt wurden. Im laufenden Schuljahr hatte Angelina am „Rerum antiquarum certamen“ teilgenommen, einem Wettbewerb, der alle zwei Jahre für die Oberstufenschüler Niedersachsens durchgeführt wird. Angelinas mehr als zwanzigseitige Hausarbeit über das Thema „Wie viel Entscheidungsfreiheit hat der Mensch – Betrachtungen zu Homers Odyssee“ hatten Gutachter des Landes Niedersachsen mit der Bestnote „15 Punkte“ in den Wettbewerb eingestuft. Diese Leistung war das Ticket nach Loccum in einem Schuljahr, in dem mehrere hundert Bewerber in der ersten Runde angetreten waren und eine Übersetzungsklausur in Latein oder Griechisch geschrieben hatten. In Loccum hielt Angelina wie die anderen Teilnehmer des Kolloquiums einen Vortrag über ein selbstgewähltes Thema aus der Antike. Die Betrachtungen dreier antiker Autoren (Thukydides, Horaz, Ovid) über die Unvergänglichkeit von Literatur nahm Angelina zum Anlass, über den Wert von Literatur auch in heutiger Zeit zu reflektieren. Neben Angelina hatte eine weitere Schülerin des Ratsgymnasiums die erste Runde des Wettbewerbs erfolgreich bestanden und die zweite Runde mit einer beachtenswerten Hausarbeit abgeschlossen: Paula Böhm aus der Jahrgangsstufe 11.

Dr. Ruth Mariß, Fachschaft Alte Sprachen

 

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande

GARP