Der Präventionsausschuss stellt sich vor

Verfolgt man die Medien, so findet man immer wieder Berichte über Gewalt an Schulen, oder Artikel über Jugendliche, die alkoholisiert aufgegriffen werden. Die Gefahren des Internets werden ebenso thematisiert, wie das Rauchverbot für Jugendliche.

Auch vor Schule machen diese Themen nicht halt. Und so ist es natürlich sinnvoll, der Frage nach zu gehen, was Schule leisten kann.

Mit Zustimmung der Gesamtkonferenz wurde der Präventionsausschuss am 10.11.2005 ins Leben gerufen. Diesem Ausschuss gehören Vertreter der Eltern- und Schülerschaft sowie des Kollegiums an. Seit dem beschäftigt sich der Präventionsausschuss unserer Schule mit diesen Themen.


Elternvertreter:

 

 

Frau Niemeyer

 

Frau Rose

 

Herr Hermanns

 

Frau Heidrich

Frau Manke


 

Schülervertreter:   

 

Felicia Brunke

 

 

 

 


 

Kollegium:   

bolde_mueller

 

Herr Bolde-Müller

Kollegiumsvertreter

Leiter

 

 

 

 

 

Frau Meyer

Mediatorin

 

 


 

 

Schulleitung:

    

dress

Herr Dreß

   

 

 

Präventionsarbeit am RG

Verfolgt man die Medien, so findet man immer wieder Berichte über Gewalt an Schulen, oder Artikel über Jugendliche, die alkoholisiert aufgegriffen werden. Die Gefahren des Internets werden ebenso thematisiert, wie das Rauchverbot für Jugendliche.

Auch vor Schule machen diese Themen nicht halt. Und so ist es natürlich sinnvoll, der Frage nach zu gehen, was Schule leisten kann.

Mit Zustimmung der Gesamtkonferenz wurde der Präventionsausschuss am 10.11.2005 ins Leben gerufen. Diesem Ausschuss gehören Vertreter der Eltern- und Schülerschaft sowie des Kollegiums an. Seit dem beschäftigt sich der Präventionsausschuss unserer Schule mit diesen Themen.

 

Ziel des Ausschusses ist es Anregungen zu geben, neue Ideen zu entwickeln und die Präventionsarbeit an der Schule zu koordinieren. Im Rahmen dieser konstruktiven und spannenden Arbeit haben wir bereits einige Erfolge erzielen können.

Am 14. Juni 2007 wurde das Präventionskonzept durch die Gesamtkonferenz genehmigt und damit verbindlich. Ziel ist es, die dort verankerten Aufgaben und Ziele langfristig und nachhaltig zu verwirklichen.

Es zeigte sich, dass bereits viel getan wird - unter anderem die Einbindung präventiv wirksamer Unterrichtsinhalte in die Schulcurricula, theater- und musikpädagogische Arbeit - dass aber auch neue Dinge ins Rollen gebracht wurden.

·      Theaterpädagogische Arbeit in Theaterwerkstatt und Arbeitsgemeinschaften (Frau Steinberg und Herrn Dücker).

·      Musikpädagogische Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule in Bläserklassen, Symphonischen Blasorchester (SBO) (Frau Siebert, Herr Birk und Herr Nemitz)

·      Time for Kids - Internetsicherheit durch "intelligente" Jugendschutzfilter (das RG ist hier Projektschule!!)

·      Flyer zum Thema "Internetsicherheit - Cyber-Mobbing" (aktualisiert 2012; Herr Bolde-Müller, Herr Dreß)

·      Jahrgangsfahrt der 5. Klassen mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt zur Stärkung der Klassengemeinschaften (Partner: nature-concepts)

·      Nicht mit mir!“ Selbstbehauptungskurse für die 5. und 6. Klassen (erwähnt in der Dokumentation zum Deutschen Präventionspreis 2010) und „Ich bin „UNschlagbar!“ für die 6. bis 9. Klassen (Partner: und CombatCenter Goslar).

·      Medienkompetenztraining (2-stündig) in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Goslar für die 7. und 8. Klassen

·      Gesundheits- und Präventionstage mit den Themen:

·      Sexualität – was ist das?“ für die 6. Klassen in Zusammenarbeit mit ProFamilia, AIDS-Hilfe, Landkreis Goslar u.a.

·      Gesunde Ernährung“ für die 7. Klassen

·      Arbeitsorganisation und Entspannung“ für die 8. Klassen

·      Sucht – Sehnsucht“ für die 9. Klassen in Zusammenarbeit mit der DROBS, dem Lukas-Werk u.a.

·      „Raus aus den Schulden“ für die 10. Klassen in Zusammenarbeit mit den Banken vor Ort, den Schuldnerberatungen Solvent und von der Diakonie, sowie der Verbraucher-zentrale Niedersachsen

·      „kar bleiben! Feiern ohne Rausch“ Teilnahme an dem Projekt mit den 10. Klassen in den Schuljahren 2015/16 und 2017/18.

·      AG Juniorsanitäter ab Klasse 6

·      Schulsanitätsdienst ab Klasse 8

 

Übersicht über die Präventionsmaßnahmen

 

 

5.

6.

7.

8.

9.

10.

11.

12.

Jahrgangsfahrt

 

 

 

 

 

 

 

 

„Nicht mit mir!“

 

 

 

 

 

 

 

 

„Ich bin UNschlagbar!"

 

 

 

 

 

 

 

 

„Was ist Sexualität?“

 

GP

 

 

 

 

 

 

Gesunde Ernährung

 

 

GP

 

 

 

 

 

Entspannungstechniken

 

 

 

GP

 

 

 

 

„Sucht und Sehnsucht“

 

 

 

 

GP

 

 

 

„Raus aus den Schulden“

 

 

 

 

 

GP

 

 

Medienkompetenztraining

 

 

 

 

 

 

 

 

AG Juniorsanitäter

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulsanitätsdienst

 

 

 

 

 

 

 

 

Theaterpädagogik

 

 

 

 

 

 

 

 

GP = Gesundheits- und Präventionstage

 

Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es mit  Frau Sygusch und Herrn Bolde-Müller, neben den Beratungslehrern, ein Mobbing-Interventions-Team (MIT). Frau Blase und Herr Stradtmann sind als Mediatoren ausgebildet worden.

 

·      Organigramm MIT  (wird gerade aktualisiert) (Downloads)

 

Daneben veranstalten wir bei bedarf Informationsabende für Eltern und alle anderen Interessierten zu den Themen:

 

·      "Was bedeutet Prävention?"

·      "Alkohol und Rauchen"

·      "Gewalt an Schulen"

·      "Cannabis und andere illegale Drogen"

 

Zusätzlich versuchen wir, Eltern und Schüler über aktuelle Themen zu informieren sowie Materialien zusammen zu stellen.

Im Februar 2010 wurden in einer Gesamtkonferenz die neue Brandschutzordnung und ein Notfallplan beschlossen.

Im Schuljahr 2018/19 finden die Gesundheits- und Präventionstage nicht statt. Eine Arbeitsgruppe wird die bisherigen Maßnahmen evaluieren, so dass im Schuljahr 2019/20 wieder entsprechende Aktionen durchgeführt werden können.

 

 

 

 

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande

 

 

GARP