Seit einigen Wochen kommen die Schüler Goslarer Ratsgymnasiums in den Genuss der Nutzung von digitalen Endgeräten, in diesem Fall IPads. Aktuell hilft ein Satz in Klassenstärke dabei, die seitens des Landes geforderten Kompetenzüberprüfung in Hauptfächern zu ermöglichen.

„Die IPads liefern in Verbindung mit einer virtuellen Lernplattform eine zielführende Lösung, um die geforderten Lernstandserhebungen durchführen zu können.“, bestätigt Oberstudienrat Maik Nümann. In der Tat wäre es unmöglich, ohne derlei digitale Hilfsmittel den Lernstand von hunderten Schülern in allen Hauptfächern individuell zu erheben und passende Auswertungen inklusive des Materials zu Verbesserung bereitzustellen.

Die Schüler bearbeiten einen halbstündigen Test, welcher von ihren Lehrkräften auf die jeweilige Klassenstufe zugeschnitten wurde. Die Auswertung erfolgt automatisiert und wird dem Fachlehrer zugestellt. Dieser kann anhand der Daten individuell intervenieren und Schülern sowie auch den Eltern passgenaue Rückmeldungen des Leistungsvermögens in den jeweiligen Kompetenzbereichen geben.

Letzten Endes sind alle am Ratsgymnasium froh über die ersten Möglichkeiten, die Digitalisierung sinnhaft in die Schule zu bringen, vieles ist noch zu tun, aber man sei auf einem guten Weg, ergänzt Studienrat Michel Langlotz. Viele Kollegen stellten bereits in hingabevoller Eigeninitiative den Unterricht auf digitale und interaktive Methoden um. Man hoffe darauf, dass die versprochenen Investitionen zeitnah und unbürokratisch umgesetzt werden.

Foto_1
Foto_2
Foto_3
Foto_4
Foto_5
1/5 
start stop bwd fwd

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande