Schüler des RG beten in der Neuwerkkirche für den Frieden. Nach den Tagen des Kriegsbeginns in der Ukraine bestimmten Fragen nach Krieg und Frieden den Unterricht in Fächern wie Geschichte, Politik und Religion. Besonders im Religionsunterricht wurden auch Ängste thematisiert, die die russische Invasion auslöst. Aus dem dringenden Bedürfnis, nicht untätig zu bleiben, sondern sich aktiv für den Frieden einzusetzen, entstand der Impuls, sich zu Friedenandachten aufzumachen. So fanden in der vergangenen Wochen fanden Friedensgebete mit Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Jahrgangsstufen des Ratsgymnasiums in der Neuwerkkirche statt.

Unter der Leitung von Schulpfarrer Ralph Beims verlasen die Schülerinnen und Schüler Texte, die zum Frieden mahnen und erinnerten daran, dass Angriffe auf die Menschenrechte und auf grundlegende demokratische Prinzipien nicht hinnehmbar sind. Im Mittelpunkt der Andachten standen der Song "Imagine" von John Lennon, zu dem als Hoffnungs- und Friedenszeichen Kerzen entzündet wurden, sowie ein Friedensgebet, dass für solche von der lutherischen Kirche in Russland und der orthodoxen Kirche in der Ukraine formuliert wurde.

Text: Be , Fotos La

 

 

 

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande