Endlich wieder Theater am Ratsgymnasium – die Theaterwerkstatt spielt an vier Abenden die Kriminalkomödie (St)Erben ist tödlich

 

Nach Corona bedingter Zwangspause hat am Dienstag, den 21. Juni um 19.30 Uhr die (viel zu lange) theaterlose Zeit am Ratsgymnasium endlich ein Ende. Das Ensemble der Theaterwerk-statt präsentiert dann erstmals die Kriminalkomödie (St)Erben ist tödlich von Christiane Steinwasser.

Er erbt was? Die potentiellen Erben können einander nicht ausstehen und eine/r ist so unsympathisch wie die oder der andere. Nur das Personal der alten, aber steinreichen Tante Josefa Bichlmeier scheint ausgesprochen nett. Die Stimmung ist gereizt, und tatsächlich hält der Friede nicht lange an… Bald ist ein erstes Todesopfer zu beklagen. War das Mord oder ein Unfall? Der Kriminalkommissar tut diesen und weitere Todesfälle als „Unfall“ ab. Schließlich würde ein ungeklärter Mord nur die Aufklärungsquote negativ beeinflussen; außerdem ist Wochenende. Seine Assistentin sieht das völlig anders.
Wer überlebt am Ende? Wer erbt? Warum sind Auftragskiller neuerdings nach ISO 9000 zertifiziert und warum werden Gebühren für das Morden nach der AGOfAK abrechnet?

Antworten auf diese Fragen gibt nur ein Besuch der Vorstellungen der Theaterwerkstatt am Ratsgymnasium. Die zwölf Darstellerinnen und Darsteller aus den Klassen 9 bis 12 freuen sich auf vier hoffentlich ausverkaufte Vorstelllungen.

Karten für die Vorstellungen am Dienstag, 21. Juni, Donnerstag, 23. Juni, Freitag, 24. Juni und Samstag, 25. Juni 2022, die jeweils um 19. 30 Uhr in der Aula beginnen, gibt es in den großen Pausen im unteren Flur, bei Opus 57 Musikalien in der Petersilienstraße 32 sowie an der Abendkasse.
Für Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten kosten die Eintrittskarten vier Euro, alle anderen zahlen sechs Euro Eintritt.

 

Anette Steinberg, OStR‘
Theaterwerkstatt am Ratsgymnasium
Fachobfrau für Darstellendes Spiel

 

 

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande