Schüler wählen nach Plan - Hauptschule arg dünn

15.06.2010, verfasst von Frank Heine.

Schüler wählen nach Plan - Hauptschule arg dünn

 

GOSLAR. Wie wirkt sich die Premiere aus? 68 künftige Fünftklässler aus Goslar besuchen ab August die neue Integrierte Gesamtschule (IGS) Oker und fehlen an anderen Goslarer Schulen.

Ein Blick auf die Anmeldezahlen, die am Dienstag frisch auf den Tisch des Schulträgers kamen und noch vorläufigen Charakter besitzen, zeigt aber, dass die städtischen Planer mit ihren Prognosen durchaus gut lagen. Problemfeld: Die Luft an der einzig verbliebenen Goslarer Hauptschule Kaiserpfalz wird zusehends dünner.

Nachzügler erwartet

Fünf Schüler aus dem gesamten Stadtgebiet plus die gleiche Anzahl an Schülern für eine Integrationsklasse stehen dort bislang auf dem Zettel. Es werden zwar noch Meldungen aus der IGS-Auslosung vom Montag erwartet, aber im Vergleich zu den 28 Anmeldungen aus dem Vorjahr wird deutlich, wo die IGS deutlich zu spüren ist. Eine Konsequenz ist die lange beschlossene Fusion der Kaiserpfalz mit der Hauptschule Oker, die schon im Vorjahr keine Fünftklässler mehr aufgenommen hatte.

Ebenso rückläufige Zahlen verbuchen aber auch die drei Realschulen. In der Goldenen Aue liefen 69 Meldungen ein, die sich auf drei Klassen verteilen. In den beiden Jahren zuvor waren es noch 85 (2009) bzw. 82 Schüler (2008). Am Hohen Weg reicht es mit 21 Schülern erneut nur für eine 5. Klasse. 27 und 46 Anmeldungen standen 2009 und 2008 in der Statistik. Die Okeraner André-Mouton-Realschule läuft wegen der IGS aus und nimmt im August gar keine Fünftklässler mehr auf. In den Vorjahren zählten die Planer an dieser Stelle 39 bzw. 48 Schüler.

Die Gymnasien konnten in der Summe ihre Schülerzahlen halten, wobei das Ratsgymnasium kräftig zulegte, während das Christian-von-Dohm-Gymnasium im gleichen Maße verlor, aber mit 121 Fünftklässlern nach wie vor die meisten Meldungen verbucht – das reicht derzeit aber nur für vier Klassen. In den Vorjahren waren es stets fünf Klassen mit 137 bzw. 148 neuen Schülern gewesen. Das Ratsgymnasium verzeichnet 93 Anmeldungen – 74 und 77 waren es vorher dort.

Präzise Vorhersagen

Fazit: Die IGS-Vorhersagen der Verantwortlichen sind weitgehend eingetroffen, meinte bereits am Montag der Goslarer Schul-Fachdienstleiter Armin Wagner. Haupt- und Realschule trifft ein Aderlass, die maximale Zahl von 150 IGS-Schülern aus Stadt und Landkreis Goslar wurde wie berichtet um zehn übertroffen. In den Nachbarkommunen, wo ebenfalls Gesamtschulen an den Start gingen, waren es allerdings weit mehr Anmeldungen: 185 in Salzgitter und sogar 329 in Wolfenbüttel.

Alle Zahlen sind laut städtischem Schulträger als vorläufiges Ergebnis zu werten. Es sei noch mit Veränderungen zu rechnen. Der amtliche Schulstatistiktermin für die Meldung der Schülerzahlen der Klasse 5 ist erst der 19. August.

Quelle: http://www.goslarsche.de/Home/harz/artkel-archiv_arid,132919.html, eingesehen am 28.03.2011.

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande